Plone

Steckbrief

Programmiersprache: 

Python

Erstmals veröffentlicht: 

2000

Open Source seit: 

2000

Lizenz: 

Aktuelle Major Release: 

5

Core-Contributors: 

~ 420

Verfügbare Sprachen: 

65

Hervorragende Sicherheit

Plone ist ein leistungsfähiges und flexibles Python-basiertes Content-Management-System, das seinen Schwerpunkt auf die Sicherheit legt. Im direkten Vergleich mit anderen Content-Management-Systemen schneidet Plone aufgrund seiner herausragenden Sicherheitsarchitektur am besten ab.

Der dem System zu Grunde liegende Applikations-Server skaliert von einfachen Websites bis hin zu komplexen Installationen. Plone dient dabei häufig als Basis für individuelle Lösungen.

Unter dem Dach der Plone Foundation, einer gemeinnützigen und unabhängigen Stiftung, wird das System seit dem Jahr 2000 aktiv entwickelt und von einer engagierten Community vorangetrieben, die für ihre qualitativ hochwertige Open-Source-Entwicklung bekannt ist.

FBI-Homepage
Viele Öffentliche Einrichtungen, die wie das FBI Wert auf Sicherheit legen, nutzen Plone

Leidenschaft aus verschiedenen Blickwinkeln

Anwenderinnen wissen die Möglichkeit zu schätzen, Elemente einfach per Drag & Drop zu verschieben.Die Auflistung der Inhalte dient als Ausgangspunkt für die schnelle Bearbeitung von mehreren Ordnern und Seiten.

Designer lieben Diazo. Mit XSLT-Transformationen kann jedes beliebige Design ohne die Anpassung der Templates angewendet werden. Das Backend für die Bearbeitung der Themes mit visuellen Werkzeugen, dem Cache Control, einer Vorschau und der eingebauten Hilfe steigern die Produktivität.

Integratorinnen profitieren von der umfangreichen Dokumentation mit Vorgaben und Empfehlungen für das Theming, die Entwicklung und das Deployment.

Python-Entwickler lieben die erweiterte API und wie sie bei der Umsetzung neuer Funktionalitäten unterstützt werden.

Backend-Screenshot
Flexible Inhaltsverwaltung: Das neue Interface für Ordnerinhalte bringt viele Neuerungen.

Hosting und Erweiterbarkeit

Der Installer richtet Plone auf allen gängigen Systemen ein. Anleitungen für die Installation bei den bekannten Cloud-Diensten stehen in der Dokumentation zur Verfügung. Plone kann nach der Installation sofort genutzt werden.

Die Erweiterungen decken alle Bereiche der Arbeit mit Inhalten, Dokumenten und Dateien ab. Die Erstellung von Formularen, Social Sharing, Personalisierung und vieles mehr erweitern die Möglichkeiten von Plone. Durch die Architektur ist es den Erweiterungen nahezu unmöglich, kritische Sicherheitslücken unbeabsichtigt zu öffnen.

Authentifizierung und Single-Sign-On – Egal welches System genutzt wird, Plone redet mit ihm. Integration für LDAP, Active Directory, OpenID und viele andere Authentifizierungssysteme sind verfügbar.

Website
Universitäten: Die Universität Marburg nutzt Workflows in Plone zur Proagierung von News.

Suchfunktion und Filter – Plone bietet bereits eine integrierte Such- und Filterfunktion über alle Inhalte. Dateien wie Office- und PDF-Dokumente werden dabei volltextindexiert. Die Suche kann mit Erweiterungen für Apache Solr, Elasticsearch oder eine Search-Appliance ausgebaut werden.

Design und Templating – Diazo macht’s möglich. Mit der Plone-Theming-Engine kann z. B. ein Markenauftritt sehr einfach umgesetzt werden. Designer müssen nicht mehr das CMS kennen und können sich auf ihre Aufgabe konzentrieren. Jedes Detail des Designs ist anpassbar.

Screenshot
Der Freitag: Das Medienunternehmen nutzt Plone gerne und ausgiebig.

Schnittstellen – Plone unterstützt eine Vielzahl von Schnittstellen, über die spezialisierte Anwendungen und Enterprise Standard Systeme wie CRMs, Salesforce, SAP und Oracle eingebunden werden können.

Objektorientierte Datenbank – Plone wird mit einer eingebauten transaktionalen NoSQL-, ACID-kompatiblen Objektdatenbank ausgeliefert. Entwickler haben so den Kopf frei. Inhalte werden transparent und mit einem hohen Level an Datensicherheit als Objekte gespeichert. Administratoren steht eine große Anzahl an Werkzeugen für die inkrementelle Datensicherung und andere administrative Aufgaben zur Verfügung.

Flexible Workflows

Plone ermöglicht Kontrolle über die Inhalte von der Erstellung bis zur Veröffentlichung. Redakteure speichern Inhalte und Metadaten grundsätzlich versioniert und durchsuchbar. Redaktionelle Abläufe und die Berechtigungen für Rollen und Gruppen sind flexibel anpassbar.

Veröffentlichte Inhalte können in einer Kopie überarbeitet werden. Das System sorgt dafür, dass zwei Benutzer ihre Änderungen nicht gegenseitig überschreiben. Durch die Versionierung behalten Redakteure den Überblick über Änderungen und machen diese bei Bedarf rückgängig. Beim Löschen von Inhalten wird bei bestehenden Verlinkungen gewarnt. Wenn Inhalte innerhalb der Website verschoben werden, leitet Plone die Besucher automatisch an die neue Stelle weiter.

Screenshot
Workspaces – die Plone Intranet Suite integriert klassische Workspaces in die Portalwelt von Plone

Plone kümmert sich auch um die wiederkehrenden Tätigkeiten. Mit konfigurierbaren Regeln können Inhalte automatisch veröffentlicht oder verschoben werden. Die Benachrichtigung von beteiligten Redakteuren - z. B. bei der Veröffentlichung von Inhalten - ist ebenfalls möglich.

Die bestehenden Arbeitsabläufe können ohne Programmierung durch einen Administrator angepasst und erweitert werden. Anpassungen sind für die komplette Website, einen bestimmten Bereich oder einem bestimmten Inhaltstyp möglich. Der grafische Workflow-Manager unterstützt den Administrator dabei, neue Arbeitsabläufe zu erstellen.

Screenshot
Workflow-Manager in der Plone Intranet Suite

Die mehr als 200 verschiedenen Berechtigungen sind in einfach zu verstehende Bereiche wie “Kann lesen“, “Kann bearbeiten“ oder “Kann veröffentlichen“ zusammengefasst. Für jede Aktion und jedes Inhaltsobjekt können die Nutzerrechte definiert und nachverfolgt werden.

Mehrsprachigkeit und Usability

Das User-Interface von Plone ist in 65 Sprachen verfügbar. Inhalte können in beliebigen Sprachen gepflegt werden. Sprachen mit einer alternativen Schreibrichtung wie Arabisch und Hebräisch sowie komplexere Schriftsätze wie Chinesisch, Japanisch oder Griechisch können ebenfalls genutzt werden.

Barrierefreiheit wurde von Grund auf bedacht – Plone ist konform mit WCAG 2.0 und damit auch mit BITV 2.0 und erfüllt den W3C-WAI-AA-Standard sowie die „U.S. Government Section 508 Standards“ für Barrierefreiheit. Für alle JavaScript-gestützten Elemente gibt es Fallbacks, die in jedem Browser funktionieren.

Schwächen

Plone ist für den Einsatz im Enterprise-Segment gedacht. Für einfache Webseiten oder Blogs ist das System daher in den meisten Fällen überdimensioniert. Weil Firmen und Organisationen ihr Layout ohnehin entsprechend den Vorgaben der Corporate Identity umsetzen, ist die Anzahl der frei verfügbaren Themes verschwindend gering.

Aufgrund der Architektur (Python – kein PHP, keine SQL-Datenbank) steht das System bei den gängigen Anbietern wie Strato oder 1&1 nicht zur Verfügung. Wer Plone professionell betreiben möchte, setzt auf die Angebote der zahlreichen Plone-Dienstleister die Plone lokal oder bei einem der Cloud-Dienste wie Amazon Web Services oder Rackspace einrichten.

Control-Panel
Das Control-Panel – Der Schaltraum für die Site-Administration

Dokumentation und Support

Plone ist zu 100% Open Source. Es verdankt seinen Erfolg und seine langfristige Stabilität den kompetenten und engagierten Mitgliedern der Community. Die Dokumentation für Anwender und Redakteure, Designer, Entwickler und Administratoren beinhaltet alles, was man über Plone wissen muss. Sie wird durch die Community erstellt und kontinuierlich gepflegt.

Für Fragen und kostenlosen Support stehen Foren, Chat-Räume und Mailing-Listen zur Verfügung. Professionelle Unterstützung wird durch derzeit über 350 Dienstleister in über 120 Ländern gewährleistet.

Thanks to our supporters